Chat with us, powered by LiveChat

Verkaufs- und nutzungsbedingungen

1. Allgemeine Bestimmungen

1.1. Diese Verkaufs- und Nutzungsregeln (weiterhin: Regeln) bestimmen die gegenseitigen Rechte, Pflichten, Liefer-, Austausch- und Rückgabebedingungen zwischen einer Person, die Waren im Webshop boldcup.eu erwirbt (weiterhin: Käufer) und der UAB Miko ir Tado leidyklos spaustuve, Handelsregisternr. 123946644, niedergelassen in Maisine 1-2 im Landkreis Trakai, die im Webshop boldcup.eu Waren anbietet (weiterhin: Verkäufer). Wenn der Käufer Waren im Webshop kauft, so gelten hierfür die Regeln, wie sie zum Zeitpunkt der Bestellung gültig waren.

1.2. Bevor Sie mit der Nutzung des Webshops und dem Kauf bei boldcup.eu beginnen, sollte der Käufer diese Regeln gründlich lesen und damit vertraut machen.

1.3. Der Käufer bestätigt, dass er sich mit den Regeln vertraut gemacht hat und dass er sich an diese Bestimmungen halten wird, indem er das Häkchen im Feld „Ich habe mich mit den Verkaufs- und Nutzungsbestimmungen und den personenbezogenen Datenschutzbestimmungen vertraut gemacht und bin damit einverstanden“ setzt. Die derartig bestätigten Regeln sind dann ein verbindliches Rechtsdokument für die Parteien, in dem die Rechte und Pflichten von Käufer und Verkäufer geregelt sind, der Erwerb der Waren, die Zahlungsbedingungen, die Lieferung der Waren und die Bedingungen der Rückgabe, die Haftung der Parteien sowie weitere im Zusammenhang mit dem Kauf im Webshop stehende Bedingungen.

1.4. Wenn es notwendig wird und Umstände aus dem Recht der Republik Litauen, der Europäischen Union, internationaler oder sonstiger Rechtsbestimmungen dies erforderlich machen, so hat der Verkäufer das Recht, diesen Vertrag zu ändern, zu korrigieren oder zu ergänzen. Die neue Fassung tritt mit ihrer Veröffentlichung auf der Webseite boldcup.eu in Kraft.

1.5. Nach diesem Vertrag kann ein Käufer 1) eine handlungsfähige natürliche Person, 2) eine juristische Person, 3) ein von den oben genannten Personen angemessen Bevollmächtigter sein. Mit der Platzierung einer Bestellung bestätigt der Käufer, dass er eine der in diesem Punkt genannten Bedingungen entspricht, um Käufer sein zu können und dass er das Recht hat, in einem Webshop einzukaufen.

1.6. Der Käufer muss sich mit den vom Verkäufer öffentlich bekanntgemachten personenbezogenen Datenschutzbestimmungen vertraut machen. Der Käufer bestätigt, dass er diese gelesen hat und stimmt der konkreten Nutzung der personenbezogenen Nutzung der Daten des Käufers zu indem er das Häkchen im Feld „Ich habe mich mit den Verkaufs- und Nutzungsbestimmungen und den personenbezogenen Datenschutzbestimmungen des Webshops boldcup.eu vertraut gemacht und bin damit einverstanden“ setzt.

1.7. Wenn es Recht oder Pflicht des Verkäufers ist, dem Käufer Informationen oder Dokumente per e-Mail zu übermitteln, so ist es in allen Fällen Aufgabe des Käufers, dafür zu sorgen, dass die dem Verkäufer mitgeteilte e-Mail-Adresse dem Käufer zugänglich ist und funktioniert.

1.8. Die Regel der personenbezogenen Datenschutzbestimmungen sind untrennbarer Bestandteil dieses Vertrags und die Auslegung erfolgt unter gegenseitiger Berücksichtigung.

2. Bestellung von Waren, Zeitpunkt des Entstehens des Rechtsverhältnisses eines Kaufs.

2.1. Der Käufer kann Waren auf der Seite boldcup.eu bestellen indem er sich im Internet beim Shop registriert (unter Angabe von Nutzername und Passwort).

2.2. Wenn ein Käufer Waren in einer der in den Regeln genannten Weise bestellt, so muss er in den entsprechenden vom Verkäufer gegebenen Feldern die in den Datenschutzbestimmungen für die angemessene Bestellung genannten persönlichen Angaben eintragen. Wenn der Käufer die vom Verkäufer verlangten Angaben nicht in angemessen macht, so hat der Verkäufer das Recht, die Bestellung des Käufers nicht anzunehmen.

2.3. Wenn der Käufer die gewünschte Ware oder Leistung gewählt hat und den Warenkorb und alle dazu erforderlichen Schritte zur Bestellung erledigt hat, gilt, dass damit das Rechtsverhältnis eines Kaufs zwischen Käufer und Verkäufer hergestellt wurde und der Kaufvertrag gilt.

3. Rechte des Käufers

3.1. Der Käufer hat das Recht, auf der Webseite boldcup.eu in Übereinstimmung mit diesen Regeln Waren und Leistungen zu bestellen.

3.2. Der Käufer hat das Recht, in der von den Regeln genannten und gesetzlich festgelegten Weise von diesem Kaufvertrag zurückzutreten.

3.3. Der Käufer hat das Recht, die im Webshop gekauften Waren zurückzugeben oder einen Austausch zu verlangen, aber nur wenn diese Waren nicht in der erforderlichen Qualität vom Verkäufer hergestellt wurden und wenn die Waren durch nicht durch Verschulden des Käufers beschädigt oder im Aussehen entstellt wurden.

3.4. Der Käufer hat weitere Rechte, die durch diese Regeln und internationale sowie EU-Rechtsbestimmungen festgelegt sind.

4. Verpflichtungen des Käufers

4.1. Ein Käufer der die Webseite boldcup.eu benutzt, muss den sich daraus ergebenden Verpflichtungen nachkommen, sich an diese Regeln und die Datenschutzbestimmungen sowie die gesetzlichen Bestimmungen halten.

4.2. Der Käufer verpflichtet sich dazu, seine Zugangsdaten zu boldcup.eu nicht an Dritte weiterzugeben. Wenn durch Nichtbeachtung dieser Verpflichtung Schaden beim Verkäufer oder bei Dritten entsteht, so haftet hierfür der Käufer.

4.3. Der Käufer muss den Verkäufer informieren und alle erforderlichen Angaben, die zur Ausführung der Vertragspflichten erforderlich sind, richtig und komplett machen (Vorname, Nachname, Wohnort, Kontaktangaben usw.). Wenn der Käufe sich nicht an die Bestimmung in diesem Punkt hält, so verwirkt er das Recht, Ansprüche gegenüber dem Verkäufer geltend zu machen, wenn der Schaden aufgrund der Nichtangabe dieser Informationen entstanden ist.

4.4. Wenn ein Käufer Waren oder Leistungen bestellt, so muss er für die Waren und deren Zustellung bezahlen, ebenso weitere Beträge (falls solche genannt sind) und die Waren oder Leistungen angemessen entgegennehmen.

5. Rechte des Verkäufers

5.1. Der Verkäufer hat das Recht, die Funktionen auf der Webseite boldcup.eu zu ändern, auszusetzen oder zu stoppen, sowie die Anordnung der Elemente auf der Webseite zu verändern.

5.2. Der Verkäufer hat das Recht, ohne vorherige Ankündigung den Betrieb der Webseite boldcup.eu auszusetzen oder einzustellen. In diesem Fall sind alle angenommenen und bestätigten Bestellungen zu erfüllen und neue Bestellungen werden nicht mehr angenommen.

5.3. Der Verkäufer hat das Recht Art und Umfang der gebotenen Leistungen zu ändern, auszusetzen, einzustellen, ganz oder teilweise oder Leistungen und Teile davon kostenpflichtig zu machen.

5.4. Der Verkäufer gibt keine Garantie, dass der Webshop unterbrechungsfrei funktioniert und dass die Datenübertragung fehlerfrei geschieht. Der Verkäufer haftet nicht für Schäden des Käufers im Zusammenhang mit der Funktion oder Störung des Betriebs des Webshops bzw. Fehlern bei der Datenübertragung.

5.5. Der Verkäufer hat das Recht, eine minimale Auftragssumme festzulegen, wobei Aufträge erst ab deren Erreichen angenommen werden.

5.6. Wenn ein Käufer versucht, die Funktion oder Stabilität des Webshops zu beeinträchtigen oder seinen Verpflichtungen nicht nachkommt, so kann der Verkäufer ihn ohne vorherige Ankündigung sperren oder seine Rechte zur Nutzung des Webshops einschränken und haftet dabei nicht für eventuelle Verluste, die dem Käufer dadurch entstehen.

5.7. Der Verkäufer hat weitere Rechte, die in den Regeln, den Datenschutzbestimmungen den gesetzlichen Bestimmungen oder sonstigen Dokumenten festgelegt sind.

6. Verpflichtungen des Verkäufers

6.1. Der Verkäufer verpflichtet sich dazu, dem Käufer die Nutzung der Webseite boldcup.eu und der hier angebotenen Leistungen im Einklang mit den Regeln zugänglich zu machen.

6.2. Der Verkäufer verpflichtet sich zur Respektierung der personenbezogenen Daten des Käufers und dazu, diese ausschließlich im Einklang mit den Datenschutzbestimmungen und der gesetzlichen Regelung zu verwenden.

6.3. Der Verkäufer verpflichtet sich dazu, die Waren an den Käufer im Einklang mit den Regeln und gesetzlichen Bestimmungen an die von diesem genannte Adresse zu liefern bzw. zurückzunehmen.

6.4. Wenn der Verkäufer aufgrund wichtiger Umstände die bestellten Waren nicht an den Käufer liefern kann, so verpflichtet er sich dazu, dem Käufer eine analoge oder möglichst ähnliche Ware anzubieten. Wenn der Käufer der Annahme dieser analogen bzw. ähnlichen Ware nicht zustimmt, so verpflichtet sich der Verkäufer, den gezahlten Kaufpreis innerhalb von 14 (vierzehn) Werktagen, bei Erhalt von Vorauszahlung, zurückzuzahlen und in allen anderen Fällen den Auftrag zu stornieren.

6.5. Wenn der Käufer sein Recht nach Punkt 3.3. der Regeln wahrnimmt, so verpflichtet sich der Verkäufer dem Käufer das gezahlte Geld innerhalb von 10 (zehn) Werktagen, gezählt ab Erhalt der zurückgegebenen Waren, zurückzuerstatten.

6.6. Der Verkäufer verpflichtet sich dazu, seinen weiteren Verpflichtungen gemäß den Regeln, den Datenschutzbestimmungen und den gesetzlichen Bestimmungen nachzukommen.

7. Design und Bestellung von Waren

7.1. Bei der Bestellung von Waren kann der Käufer sein eigenes Design vorlegen oder eins der vom Verkäufer angebotenen auswählen.

7.2. Wenn der Käufer Waren mit seinem individuellen Design bestellt, so muss er dazu ein entsprechendes File, das gemäß der Beschreibung im Absatz Schablonen erstellt wurde, hochladen. Der Verkäufer hat das Recht, die Bestellung abzulehnen und nicht auszuführen, wenn dieses File nicht gemäß der Anweisungen des Abschnittes Schablonen erstellt wurde.

7.3. Wenn der Käufer das Design vorlegt, so liegt die volle Haftung hinsichtlich urheberrechtlicher Verletzungen dadurch einzig beim Käufer. Alle Ansprüche, Klagen oder sonstige Dokumente, die im Zusammenhang damit an den Verkäufer gerichtet werden, werden unmittelbar an den Käufer weitergeleitet.

7.4. Wenn der Verkäufer zu der Auffassung gelangt, dass das vom Käufer vorgelegte Design beleidigend, diskriminierend, rassistisch, xenophobisch ist oder zu Hass und Unfrieden anstiftet oder von einer Art ist, die in einer normalen Gesellschaft abgelehnt wird, so hat der Verkäufer das Recht, die Herstellung der Waren mit diesem Design zu verweigern.

7.5. Die Herstellung der vom Käufer bestellten Waren beginnt, wenn alle diese Bedingungen erfüllt sind: 1) die Bezahlung ist erfolgt; 2) der Verkäufer bestätigt das Design.

8. Verfahren und Fristen bei der Bezahlung für die Waren

8.1. Die Warenpreise auf der Webseite werden ohne USt. angegeben. Wenn der Warenkorb fertig ist und der Endpreis angezeigt wird, so wird dieser inklusive USt. genannt. Die USt. wird anhand der geltenden Rechtsbestimmungen berechnet.

8.2. Der Verkäufer muss den Auftrag unverzüglich bezahlen, über elektronisches Banking oder mit Kreditkarte. Bei der Aufgabe der Bestellung und der Auswahl, die Zahlung über elektronisches Banking vorzunehmen, wird der Käufer unmittelbar auf die Zugangsseite für elektronisches Banking geleitet.

8.3. Die Bezahlung unter Verwendung des elektronischen Bankings ist eine Vorauszahlung unter Verwendung des vom Käufer verwendeten Internetbankings. Wenn die Waren in dieser Weise bezahlt werden, so wird im Bankingsystem des Käufers die Zahlungsanweisung anhand der Daten der Bestellung automatisch vorbereitet. Das Geld wird dann vom Käufer auf das Konto des Verkäufers bei der gewählten Bank überwiesen. Die Haftung für den Datenschutz liegt in diesem Fall bei der entsprechenden Bank, da die Operation im System des elektronischen Bankings erfolgt.

8.4. Wenn der Verkäufer die Bezahlung für Waren und Leistungen bekommt und das Design für den Auftrag vorliegt und als geeignet bestätigt ist, beginnt die Herstellung und wird die Warenlieferung vorbereitet und ein Termin genannt.

8.5. Indem der Käufer den Regeln zustimmt, lässt er zu, dass die Kaufunterlagen in Form der Rechnung an seine angegebene e-Mail Adresse geschickt werden oder der Warenlieferung beigelegt werden. Auf den Rechnungen sind die gewählten Waren anzugeben, deren Mengen, Rabatte, der endgültige Preis inklusive aller Steuern und weitere für die Buchhaltung gesetzlich vorgeschriebene Angaben.

8.6. Käufer und Verkäufer vereinbaren, dass bei Bestellung und Bestätigung des Auftrags der Preis der Waren sich ändern kann, angesichts objektiver Einflüsse auf den Preis wie eine Erhöhung der Gestehungskosten oder eines technischen Fehlers des IT-Systems oder zusätzlicher Kosten beim Verkauf der Waren an den Käufer. Wenn der Käufer dann den neuen Preis der Ware nicht akzeptiert, so kann jede der Parteien den Kaufvertrag kündigen indem die andere Partei darüber informiert wird. Die Parteien vereinbaren, dass Verluste im Zusammenhang mit einer Vertragskündigung aufgrund der in diesem Punkt genannten Umstände nicht zu erstatten sind.

9. Warenlieferung

9.1. Wenn der Käufer bei der Bestellung die Leistung der Anlieferung der Waren mitbestellt, so ist er dazu verpflichtet die genaue Lieferadresse anzugeben. Für die Lieferung der Waren zahlt der Käufer sofern die Parteien nichts anderes vereinbaren.

9.2. Die Waren werden innerhalb von 15 Tagen ab dem Tag, an dem die Gesamtheit der Bedingungen laut Punkt 7.4. der Regeln erfüllt ist.

9.3. Der Käufer verpflichtet sich dazu, die Waren selbst anzunehmen. Bei der Annahme der Waren muss ein gültiges Personaldokument vorgewiesen werden (Pass, Ausweis oder Führerschein nach neuem Muster). Wenn der Käufer die Waren nicht selbst annehmen kann und die Waren an die genannte Adresse geliefert werden, so verwirkt der Käufer sein Recht, Ansprüche gegen den Verkäufer wegen der Lieferung an die falsche Person zu stellen.

9.4. Die Waren werden vom Verkäufer oder einer von diesem bevollmächtigten Person zugestellt, sie können auch mit der Post geschickt werden.

9.5. Das Hinauftragen der Waren ist nicht Bestandteil der Leistung der Anlieferung der Waren an eine genannte Adresse, allerdings kann der Käufer diese Leistung zusätzlich beauftragen.

9.6. Der Verkäufer übergibt die Waren an den Käufer in Übereinstimmung mit den Fristen, die bei der Warenbeschreibung genannt sind. Diese Fristen gelten jedoch als vorläufig und sie gelten nicht, wenn im Lager des Verkäufers die entsprechenden Waren nicht vorhanden sind, dann ist der Käufer über das Nichtvorhandensein dieser Waren in Kenntnis zu setzen. Mit der Bestätigung dieser Regeln stimmt der Käufer zu, dass es in Ausnahmefällen zu einer verspäteten Lieferung der Waren aufgrund von nicht vom Verkäufer abhängenden Umständen kommen kann.

9.7. Der Verkäufer wird in allen Fällen von der Haftung für nicht fristgerechte Lieferung freigestellt, wenn die verspäte oder nicht erfolgte Lieferung am Verschulden des Käufers oder an Umständen in Verantwortung des Käufers liegen.

9.8. Bei der Annahme der Waren unterzeichnet der Käufer eine Empfangsbestätigung. Wenn festgestellt werden sollte, dass die Verpackung beschädigt ist (eingedrückt, nass oder sonst äußerlich erkennbar), dass die Waren beschädigt sind oder in falscher Kommissionierung, so hat der Käufer das Recht die Waren gemäß Verfahren laut Punkt 11 der Regeln zurückzugeben.

9.9. Wenn die Waren beschädigt werden oder verloren gehen oder aus anderem Grund nicht beim Käufer ankommen, bei Verschulden Dritter (z.B. Spedition), so verpflichtet sich der Verkäufer nach Abstimmung mit dem Käufer:

a) den Käufer über die Umstände zu informieren, aufgrund derer die fristgemäße Zustellung nicht erfolgen kann und die Zustellungsfrist zu verlängern wobei eine neu hergestellte Partie Waren ausgeliefert wird;

oder

b) den Käufer über die Umstände zu informieren, aufgrund derer die fristgemäße Zustellung nicht erfolgen kann und dem Käufer das bezahlte Geld für die bestellten und nicht fristgemäß gelieferten Waren zurückzuzahlen. Bei Rückzahlung des Kaufpreises werden die Waren nicht mehr geliefert.

9.10. Die Haftung für Beschädigung oder Zerstörung der Waren geht mit der Annahme der Sendung an den Käufer über.

10. Qualität der Ware, Garantien

10.1. Die Daten zur jeder Ware werden in der Beschreibung zu dieser im Webshop genannt.

10.2. Der Verkäufer haftet nicht dafür, dass die im Webshop dargestellten Produkte nach Farbe, Form und anderen Parametern nicht dem realen Erzeugnis nach Größe, Form und Farbe entsprechen, wenn dies an Eigenschaften des Monitors des Käufers liegt.

10.3. Der Verkäufer gewährt bestimmten Warengruppen Garantien entsprechender Dauer, deren konkrete Dauer und Bedingungen in der Beschreibung der konkreten Ware genannt sind.

10.4. Wenn aufgrund gesetzlicher Bestimmungen für konkrete Waren eine bestimmte Nutzungsfrist festgelegt ist, so verpflichtet sich der Verkäufer dazu diese Waren dem Käufer so zu verkaufen, dass er die reale Möglichkeit erhält, die Waren bis zum Ende der Nutzungsfrist zu verwenden.

11. Recht auf Kündigung, Warenrückgabe und Tausch

11.1. Der Käufer kann innerhalb von 14 Kalendertagen ab Übergabe der Waren nur Waren von unzureichender Qualität zurückgeben. Wenn er Waren mit Mängeln oder schlechter Qualität zurückgeben möchte, muss der Käufer einen formlosen Antrag auf Rücknahme der Waren stellen und zusammen mit den zurückgegebenen Waren zustellen. Auf dem formlosen Antrag muss der konkrete Grund für die Rückgabe genannt werden, die festgestellten Defekte und weitere Umstände, die von Relevanz für die Rücknahme der Waren sind.

11.2. Unabhängig von der Menge der bestellten Waren, kann der Käufer nur den Teil der Ware, der beschädigt oder von minderer Qualität ist, zurückgeben. Der Verkäufer nimmt nur Waren von minderer Qualität oder beschädigte Waren zurück, keineswegs die gesamte Bestellmenge (Waren von ordentlicher Qualität ohne Beschädigungen können nicht zurückgegeben werden). Der Verkäufer erstattet dem Käufer nur in dem Umfang wie die Lieferung Waren von mangelhafter Qualität oder mit Beschädigung umfasste, gemäß dem Verfahren laut Regeln.

11.3. Wenn der Käufer Waren zurückgibt, müssen dieses Bedingungen beachtet werden:

   11.3.1. Die zurückgegebenen Waren müssen in ordnungsgemäßer Originalverpackung sein;
   11.3.2. Die Ware darf nicht durch den Käufer beschädigt worden sein;
   11.3.3. Die Ware darf nicht benutzt sein und ihr Ansehnlichkeit verloren haben;
   11.3.4. Die zurückgegeben Ware muss in der gleichen Zusammensetzung vorliegen wie sie vom Käufer empfangen wurde;
   11.3.5. Bei der Rückgabe der Ware muss der Kaufbeleg und ein formloser Antrag auf Rücknahme der Waren beigelegt sein.
   11.3.6. Der Verkäufer hat das Recht, die Waren nicht zurückzunehmen, wenn der Käufer sich nicht an die in diesem Punkt geschilderten Bedingungen für die Warenrückgabe hält.

11.4. Alle Geschenke, die zusammen mit der gekauften Ware erhalten wurden, müssen zusammen mit diesen zurückgegeben werden.

11.5. Bei der Rückgabe der Waren muss der Käufer den Absender angeben und die Waren angemessen verpacken, damit sie beim Transport nicht beschädigt werden. Der Verkäufer wird den Kaufpreis für Waren, die beim Transport beschädigt wurden nicht erstatten. Der Verkäufer haftet nicht für Sendungen, die nicht angemessen verpackt oder nicht angemessen adressierte waren, ebenso nicht für Sendungen, die beim Transport verloren gingen oder beschädigt wurden.

11.6. Der Käufer stimmt mit der Bestätigung dieser Regeln zu, dass die Erstattung des Geldbetrags auf das Bankkonto des Käufers erfolgt.

11.7. Der Verkäufer hat das Recht, den Kaufpreis solange nicht zu erstatten wie die Waren nicht an den Verkäufer zurückgegeben und entsprechend überprüft sind.

11.8. Der Käufer trägt das gesamte Risiko und die Kosten im Zusammenhang mit der Rücksendung der Waren, außer wenn Waren minderer Qualität oder mit Mängeln zurückgegeben werden.

11.9. Der Käufer informiert den Verkäufer über die Kündigung des Vertrags über die auf der Webseite des Verkäufers genannten Kontaktmöglichkeiten.

11.10. Wenn der Käufer den Kaufvertrag gekündigt hat, solange die Waren noch nicht zum Verkäufer geschickt wurden, so betrachtet der Verkäufer diese Kündigung als Widerruf der Bestellung und informiert darüber entsprechend den Käufer unter der genannten e-Mail-Adresse. Der Käufer erstattet alle beim Verkäufer entstandenen unmittelbaren Verluste, die durch die Widerruf der Bestellung entstanden sind.

12. Haftung

12.1. Der Käufer haftet für Handlungen, die bei der Nutzung der Seite des Webshops boldcup.eu vorgenommen wurden.

12.2. Der angemeldete Käufer haftet für die Sicherheit seiner Zugangsdaten bzw. deren Übergabe an Dritte. Wenn die Leistungen des Webshops von einer dritten Person in Anspruch genommen werden, die sich mit den Zugangsdaten des Käufers eingeloggt hat, so sieht der Verkäufer diese Person als den Käufer an.

12.3. Der Verkäufer wird von jeglicher Haftung freigestellt, wenn Verluste entstehen, weil der Käufer sich entgegen den Empfehlungen des Verkäufers und seinen Verpflichtungen nicht mit den Regeln und den Datenschutzbestimmungen vertraut gemacht hat obgleich er diese Möglichkeit hatte.

12.4. Wenn im Webshop Links auf die Webseiten Dritter gesetzt sind, so übernimmt der Verkäufer keine Garantie, dass die Informationen, die dort gegeben werden, richtig, vollständig und genau sind. Für die Korrektheit, Vollständigkeit und Genauigkeit der Angaben Dritter haften diese Dritten. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, die übertragenen oder gespeicherten externen Angaben zu überprüfen oder illegale Handlungen festzustellen.

12.5. Bei einem entstandenen Schaden hat die schuldige Partei die unmittelbaren Verluste der anderen Partei zu ersetzen.

13. Marketingmaßnahmen des Verkäufers

13.1. Der Verkäufer kann nach eigenem Ermessen verschiedene Aktionen oder Spiele organisieren.

14. Informationsaustausch

14.1. Der Verkäufer schickt alle Mitteilungen an die vom Käufer genannte e-Mail-Adresse.

14.2. Der Käufer schickt alle Mitteilungen und Anfragen an die unter Kontakte auf der Seite des Webshops genannten Kommunikationsmittel.

15. Abschließende Bestimmungen

15.1. Diese Regeln wurden erstellt, gestützt auf internationales, europäisches und litauisches Recht.

15.2. Rechtsverhältnisse, die aus diesen Regeln erwachsen, unterliegen dem litauischen Recht.

15.3. Alle Streitigkeiten, die sich hieraus ergeben, sind auf dem Weg von Verhandlungen zu lösen. Sollte dies nicht gelingen, werden die Streitigkeiten gemäß den gesetzlichen Bestimmungen der Republik Litauen behandelt.